Aktuell


 

Wichtige Daten vom Wettkampfchef 

 

Trainingsplan bis 1. Juli 2020 

 

Auf Grund der Auflagen "COVID 19" müssen wir uns an den Trainingsplan halten.

Am 17. Juni findet für die Gruppenschützen das EWS statt. Die entsprechenden Schützen wurden von Ernst angeschrieben.

 



 

Absagen / Verschiebungen 

 

Wichtige Infos zur Verschiebung des ESF2020 und Eröffnungsschiessen unter ESF LUZERN2020 

  

Aktuelle Weisungen des SSV betr. Coronavirus unter SSV Schutzkonzept

 

  

Auf Grund der aussergewöhnliche Situation (COVID 19) musste das Jahresprogramm und das Training angepasst werden.

 

Am 27. Mai beginnen wir unter den vorgegeben Auflagen des SSV mit dem Training.

 

Lest den untenstehenden Zusammenzug des Schutzkonzept SSV (Das ganze Schutzkonzept ist unter SSV Schutzkonzept):

Wir müssen dies Massnahmen einhalten, sonst droht uns ein Trainingsverbot.

 

   1. Den Schiessstand dürfen nur Schützen und Funktionäre betreten, ohne Gäste, Supporter.

   2. Die Teilnehmenden müssen sich beim Eingang in eine Kontrolle eintragen (mit eigenem Stift)

   3. Es dürfen nur Personen eintreten, die keine erkennbaren Merkmale der Covid-19 haben.

   4. Schützen haben einen Abstand von min zwei Metern einzuhalten, demzufolge darf nur jede 2. Scheibe belegt werden.

   5. Grössere Stände müssen in Sektoren zu max. 4 Schützen = 10 Scheiben eingeteilt werden.

   6. Es dürfen sich pro Sektor max. die 4 Schützen, ein Betreuer und ein weiterer Funktionär im Büro aufhalten

   7. Die Standblattausgabe und die Munitionsverkäufe erfolgen vom Büro aus (bei möglichst geschlossenen Fenstern) über den Schalter.

   8. Jedenfalls gilt für alle Personen ein Abstand untereinander von 2 Meter, sonst besteht eine Maskentragpflicht.

   9. Das Schiessläger muss von jedem Benützer nach dem Schiessen desinfiziert werden.

        Alternative: über der Gummimatte wird ein Einwegfilz (Fliess?) gelegt und vom Schützen nach dem Aufstehen selber entsorgt wird.

 10. Falls Putzutensilien (Putzstöcke usw.) berührt werden, müssen diese nach jedem Gebrauch desinfiziert werden.

 11. Ansonsten sind die eigenen persönlichen Gegenstände (Geräte, Kleidung, Gehörschutz) zu verwenden.

 12. Beim Eingang, in der Toilette, im Schiessstand und im Putzraum muss Desinfektionsmittel zur Verfügung stehen.

 13. Angereiste, überzählige, wartende Schützen dürfen erst in den Schiessstand eintreten, wenn es die anzahlmässige Situation erlaubt.

 14. Angehörige von Risikogruppen (ab 65!) sollten möglichst zu eigens reservierten Zeiten in den Schiessstand kommen.

 

Da nicht mehr als 4 Schützen gleichzeitig schiessen dürfen, hat der Schützenrat eine Liste kreiert. Dort sind auch die Schiesszeiten eingetragen.

 

Die Schützen die trainieren wollen, tragen sich auf dieser Liste ein, mit Namen und einem x beim Wunschzeitblock und senden diese zurück an mich.

 

Ich werde die Liste zusammen tragen und an euch wieder versenden. Es dürfen nur Schützen trainieren, die sich auf der Liste befinden.

 

Die gesamte Trainingszeit ist von 17.00 bis 19.30 Uhr und wird in vier Blöcke aufgeteilt.

Die ersten zwei Blöcke ist für die Risikogruppe und 65+.

 

Die Traningsaufsicht wird im Büro sein, wir dürfen aber nicht zu ihr ins Büro hinein à heisst, es wird alles über den Schalter abgewickelt.

 

Selbstverständlich darf jeder auch sein eigenes Desinfektionsmittel mitnehmen und eigene erhöhte Schutzmassnahmen für sich vornehmen.

 

Die Schützenstube bleibt zur Zeit noch geschlossen.

 

Sobald die Massnahmen sich ändern, werde wir euch weiter informieren. Ich hoffe trotz den strengen Auflagen,

dass ihr das Training besuchen werdet.

 

Für Fragen stehe ich euch zur Verfügung.

 

Mit Schützengruss

Chregu

 

  

 

Ersatzlos abgesagt 

 

          -         Alle Trainingsschiessen bis 27. Mai 2020

          -        Gruppenmeisterschaft, Kant. Ausscheidungen; EWS und Eidg. Runden sollen durchgeführt werden

          -        12. Ruessgrabenschiessen

          -        Lindenbergschiessen

          -        Luzerner Meisterschütze, Qualifikation und Final

          -        Nachschiesskurs vom 21. November 2020

          -        Artillerieverbandschiessen

          -        Artilleriefreundschaftsschiessen

 

Verschoben; bitte neue Daten beachten

 

         -        Einzelwettschiessen, kann anl. Trainingsschiessen im Juni nachgeholt werden

         -        Feldschiessen vom 6./7. Juni 2020, siehe besonderer Austragungsmodus

         -        Obligatorischdaten 2020 werden neu festgesetzt, siehe neuer Austragungsmodus

         -        das ESF Luzern2020 vom 12. Juni bis 12. Juli 2020 wird verschoben

                 Verschiebedatum 11. Juni 2021 bis 11. Juli 2021

 

Besondere Weisungen betr. Obligatorisch und Feldschiessen

 

Die obligatorische ausserdienstliche Schiesspflicht entfällt im Jahre 2020; das Programm kann jedoch freiwillig bis 30. September 2020 absolviert werden. Die (neuen) Schiessdaten werden noch bekanntgegeben.

Feldschiessen: Das Programm kann bis 30. September im Rahmen der Vereinsanlässe z. Bsp. Übungsschiessen absolviert werden. Die genauen Daten werden noch publiziert.

 

Training

 

Nach Freigabe durch Bund und SSV event. ab 8. Juni möglich.

 

Auf unserer Vereinshomepage werden die aktuellen Daten fortlaufend nachgeführt.

 

Euer Wettkampfchef.

          Ernst

 

 

 


 

 

Kurzbericht der GV Feldschützen Eschenbach 2020

  

Traditionsgemäss fanden sich die Mitglieder der Feldschützen Eschenbach am Freitag nach St. Sebastian im Gasthaus Löwen zu ihrer 179. Generalversammlung ein.

  

Die Löwencrew stärkte die Schützengemeinde zu Beginn mit einem feinen Nachtessen. Anstelle des zum WEF abkommandierten Präsidenten durfte Vizepräsident Josef Niederberger 21 Mitglieder, darunter den Ehrenpräsi, Jörg Traber, zu den Traktanden begrüssen. In einer Schweigeminute gedachte man an die im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinskameraden.

  

Das Protokoll verfasst vom Aktuar Andy Müller und die Rechenschaftsberichte wurden mit Dank und Applaus an die Verfasser genehmigt.

  

Die Jahresrechnung schliesst mit einem verkraftbaren Defizit ab. Der Kassier Philipp Müller gab die Kennzahlen zum neuen Budget bekannt, welches ebenfalls wieder ein kleines Defizit vorsieht. Er dankte den treuen Spendern, die mit ihrem Zustupf die Vereinsrechnung aufpolieren.

  

Beim Traktandum Wahlen vertraute man auf die bewährten Besetzungen. Erfreulich, dass es im Vorstand keine Demissionen gab. Alle Chargierten wurden mit Akklamation in ihren Ämtern für eine weitere Amtsperiode bestätigt.

  

Das neue Tätigkeitsprogramm sieht nebst der Teilnahme an den regionalen Schützenfesten im Kanton Luzern die Durchführung und die Teilnahme am 58. Eidg. Schützenfest als Höhepunkt vor. Die Schützenfeste im Kanton möchte man wieder gemeinsam mit den Schützenkameraden von Rothenburg besuchen.

  

Für die Durchführung des «Eidgenössischen» müssen allein auf dem Hauptschiesstand Hüslenmoos mehr als 4000 Helferstunden geleistet werden. Dies stellt eine grosse Herausforderung an den gesamten Verein dar. Vom 12. Juni bis 12. Juli werden täglich, mit Ausnahme am Mittwoch, der schiessfrei ist, bis zu 1500 Schützinnen und Schützen im Hüslenmoos erwartet. Die örtliche Festwirtschaft bietet bis zu 600 Sitzplätze. Es werden noch dringend freiwillige Helferinnen und Helfer gesucht.

  

Die Jahresmeisterschaft 2019 konnte Werner Zihlmann für sich entscheiden. Auf den Podestplätzen folgten Fredy Günther im zweiten und Walter Lussi im dritten Rang.

  

Nach vielen interessanten Infos durfte der Tagespräsident die flott verlaufene Versammlung schliessen und mit einem Dank an alle Anwesenden zum gespendeten Kaffee überleiten.

  

Ernst Fankhauser

 


 

Wettkampfbericht Feldschützen Eschenbach 2019

 

In der vergangenen Saison besuchten wir die Schützenfeste im Kanton Luzern und das Freiburger Kantonalschützenfest gemeinsam mit der SG Rothenburg. Mit guten Beteiligungen konnten wir durchwegs ansprechende Platzierungen in der Vereinskonkurrenz belegen. Die Resultate und kurze Berichte wurden regelmässig im Pöstli und auf unserer Homepage veröffentlicht.

  

Freundschaftsschiessen Ballwil-Eschenbach-Inwil: Auf dem Ballwiler Stand wurde der erste Sektionswettkampf ausgetragen. Walter Lussi legte 57 P. vor. Knapp dahinter klassierten sich mit 56 P. Michel Spitznagel, Fredy Günther und Marc Spitznagel.

  

Einzelwettschiessen

Fredy Günther 143, Werner Zihlmann 141P

Die Gruppen Feld D 1und D 2 haben sich für den Kant. Zwischenfinal qualifiziert.

 

Weitere Runden:

Eschenbach D 1: Mit 660 P. am Kantonalfinal ausgeschieden.

  

Standartenweiheschiessen Altishofen

Jörg Traber und Christoph Ammann führen das Vereinseinzelklassement mit je 92 P. an. Der Sektionsschnitt beträgt 91.8 P. 

Die Gruppe Hiltig erreicht 271 P. und belegt den 5. Rang in der Kategorie D.

  

Santenbergschiessen Wauwil

Jörg Traber 93, Ernst Fankhauser  und Fredy Günther je  91P

Vereinsstich: Die Sektion klassiert sich mit 90.78 P. auf dem 25. Rang und die Gruppe Rüchlig erkämpft sich mit 262 P. den 9. Rang nfsich drei

 Freiburger Kantonalschützenfest

Am Samstag, 13. Juli besuchten unsere Sektionsschützen das Freiburger Kantonalschützenfest in St. Silvester. Wir durften eine tadellose Organisation im idyllisch gelegenen Schiessstand nützen. Leider entsprachen die Resultate nicht ganz den guten Voraussetzungen.

 

Jörg Traber 93, Sepp Mattmann 92, Werner Zihlmann und Ernst Fankhauser je 91 P.

93.13 P. war der Sektionsschnitt, was dank Rothenburger Unterstützung den 29. Rang ergab. Zwar fielen ein paar gute Resultate im Gruppenstich, die Zusammensetzung reichte aber nicht für einen Spitzenplatz.

 

Fahnenweiheschiessen Grossdietwil

Werner Zihlmann 95, Ernst Fankhauser, Fredy Günther

und Christoph Ammann je 93 P.

Vereinsresultat Rothenburg 93.03 P, 14. Rang

Die Gruppe Hiltig  erreicht 275 P. und klassiert sich im feinen 2. Rang.

Einzel: Ernst Fankhauser 58, Josef Mattmann, Josef Niederberger, Walter Lussi je 55 P. Werner Zihlmann 52 P.

Gruppe Rüchlig nicht klassiert, da unvollständig!

  

120 Jahr Jubiläumsschiessen St. Urban

17 Teilnehmer schossen 92.41 P und belegen den 16. Rang..

Vereinsstich: Werner Zihlmann, Josef Mattmann, Fredy Günther je 91 P.

Die Gruppe Hiltig klassierte sich mit 269 P. auf dem 8. Rang.

Einzel: Josef Mattmann, 56 P. Werner Zihlmann und Ernst Fankhauser je 55 P. Jörg Traber 54 P. und Walter Lussi 49 P.

 

Beim Cupschiessen 2019 konnte Werner Zihlmann den Cup vom Vorjahr verteidigen. Die Hauptrunde dominierte Christoph Ammann mit 59 P. sowie Werner Zihlmann und Sepp Mattmann je 56 P.  Im Final bezwang Werner seinen Finalgegner Walter Lussi mit 57 zu 53 P.

  

Winterschiessen Hohenrain

14 Teilnehmer erreichten ein Vereinsresultat von 89.92 P.

92 P. Peter Grunder, 91 P. Sepp Niederberger, Walter Lussi

 

Luzerner Stich: 27 Haupt- und 94 Nachdoppel wurden gelöst und zum Teil hohe Resultate erzielt.

7 fünffach-, 6 dreifach- und 8 einfache Auszeichnungen dürfen die Teilnehmenden entgegennehmen.

 

Resultate:

98 P: Orson Hofherr

95 P: Ernst Fankhauser

94 P. Sepp Niederberger, Werner Zihlmann

  

Das Feldschiessen und das Obligatorischprogramm werden vom Chef Bundesübungen kommentiert. Gemäss Weisungen dürfen aus Datenschutzgründen nur noch Resultate der Vereinsmitglieder publiziert werden.

 

Für die Jahresmeisterschaft zählen die erwähnten 12 Schiessanlässe, wobei 1 Streichresultat zugestanden wird. Für die Jahresmeisterschafts-Rangliste klassierten sich 16 Schützen. Diese nahmen an mindestens 11 Schiessanlässen teil.

 

1.Werner Zihlmann 91.227 P. 2. Fredy Günther 91.112 P. 3. Walter Lussi 90.655 P. 4. Ernst Fankhauser 90.459 P. 5. Christoph Ammann 90.392 P. 6. Jörg Traber 89.210 P.

 

 Herzlichen Dank an alle Aktivschützen für ihren Einsatz und die Bereitschaft das Vereinsleben mit ihrer Hilfsbereitschaft und aktiver Teilnahme zu beleben.

 

Eschenbach, Dezember 2019

                                       

 

Ernst Fankhauser, Wettkampfchef